Werkzeuge im Vergleich Impressum | Werkzeug (Home)
 Werkzeug Tipps von Christoph Prüllage (Bauingenieur und Baustatiker)


--- Seitennavigation ---
Akkuschrauber
Bohrhammer
Bohrmaschine
Dampfreiniger
Fräse
Handkreissäge
Hochdruckreiniger
Kettensäge
Schleifmaschine
Schweißgerät
Stichsäge
Tischkreissäge

Kettensägen Vergleich - Was man beim Kauf einer Kettensäge beachten sollte

Eine Kettensäge durchtrennt einen Werkstoff durch schnelles Drehen einer längeren Kette (auf der eine Art Fräswerkzeug aufgebracht ist) mittels Antriebsritzel und Umlenkrolle über ein Schwert, über das die Kette geführt wird. Durch Variation der Ketten- bzw. Schwertlänge lassen sich so verschiedene Sägelängen erreichen. (meist zwischen 30 und 50 cm) Es leuchtet ein, daß hierin auch schon das Hauptkriterium für oder gegen ein bestimmtes Modell zu finden ist. Eine Kettensäge mit einer großen Sägelänge benötigt mehr Antriebsleistung, ist meist schwerer und somit auch teurer. Die Kettensäge ist gut geeignet für größere Materialdurchmesser (z.B. Bäume), bei denen es nicht so sehr auf saubere Schnitte ankommt (Säge-/Fräsbereich zu rau und zu breit)

Wichtige Ausstattungen (ohne Gewähr auf Vollständigkeit)
  • 1. Rückschlagschutz (Sicherheitsfeature)
    - Wird die Kettensäge beim Sägen unvermittelt nach oben geschlagen, so wird mit der "Führhand" ein Auslösemechanismus nach vorn gedrückt, der die Kette augenblicklich zum stehen bringt. (Kettenbremse)
  • 2. Kettenfangbolzen (Sicherheitsfeature)
    - Fängt die Sägekette, falls sie aus der Schiene springt, (Kette zu locker oder Fremdkörper) ohne das sie unkontrolliert umherschlägt und es zu Verletzungen kommt.
  • 3. Antivibrationseinrichtung
    - Vibrationen der Maschine auf die Handgriffe werden mittels geeigneter Dämpfer unterdrückt. (eine Wohltat während eines langen Arbeitstages)
  • 4. Handgriffheizung
    - An winterkalten Tagen besteht bei dieser Ausstattung die Möglichkeit, die Handgriffe zu heizen (Komfort- und Sicherheitsfeature)
Kommen wir jetzt zu den wichtigsten
Kriterien zur Auswahl einer benzingetriebenen Kettensäge.

Profisägen für kommerzielle Anwendung sind für den täglichen Einsatz konstruiert und auf die hohen Ansprüche ihrer Anwender hinsichtlich ihrer Aufgaben und Klimaverhältnisse hin optimiert. Auswahl nach kleinen oder richtig großen Sägen je nachdem, welche Stammdurchmesser bearbeitet werden sollen. Hier spielen Leistung, Gewicht, ergonomische Konstruktion und Formgebung eine weitere wichtige Rolle.

Allroundsägen für regelmäßige Anwendung in unterschiedlichsten Situationen verfügen oft über die gleiche Grundkonstruktionen wie die Profisäge. Hinsichtlich der Leistung und der Ausstattung sind sie aber nicht in der gleichen Weise optimiert wie die Profisäge.

Sägen für gelegentliche Anwendung sind eher durch einfache Handhabung als durch extreme Leistung gekennzeichnet. Obwohl sich auch hier Komponenten einer Profisäge wiederfinden.

Da allen Kettensägen ein sehr hoher Wartungs- und Instandhaltungsaufwand innewohnt (Luftfilter, Zündkerze, Sägekette, "Sägeschwert", Antriebsritzel, Umlenkstern usw.) sei hier von mir die Empfehlung ausgesprochen, beim Kauf einer Kettensäge nur auf Markengeräte statt eines Billiglabels zu setzen. Dabei kommt es meiner Ansicht gar nicht so sehr darauf an, welche Marke, sondern nur darauf, wo und wie schnell ich für eine bestimmte Marke Ersatz- und Verschleißteile bekomme. Also sehen Sie sich in Ihrer Nähe nach einem Fachhändler für eine bestimmte Marke um und suchen sich dann ein Gerät dieser Marke (muß ja nicht beim Fachhändler gekauft werden) entsprechend Ihrer Präferenzen aus.

Zum Abschluß noch eine Bemerkung zum Umgang mit einer Kettensäge. So eine Kettensäge ist eine gefährliche Maschine; tragen Sie also immer zulässige Schutzkleidung (Helm, Augenschutz, Gehörschutz, Handschuhe, schnittfeste Hose usw.) und sorgen Sie beim Sägen immer für einen guten Stand

Empfehlungen Kettensägen

1. Für gelegentliche Verwendung


2. Für Hobby-Heimwerker


3. Für Profi-Heimwerker